« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Tolle Besetzung im Großen Preis des Rheinischen Karnevals

St. Leger Sieger Gladiateur trifft auf den norwegischen Derbysieger Glen Ord Superb
Winslet und Velten Roncalli im Fernduell zum Mönchengladbacher Pferd des Jahres

Schlichtweg überragend war die Resonanz der Ställe zum Renntag des Rheinischen Karnevals. Die zahlreichen Karnevalisten können sich über 12 spannende und teilweise hochklassig besetzte Rennen freuen. 117 Pferde gehen in den Rennen an den Start und weitere 16 wollen sich in drei Feststellungsprüfungen für den Rennbetrieb ( wieder ) qualifizieren.

Das sportliche Hauptereignis ist mit Sicherheit die 10. Tagessprüfung, in der St. Leger Sieger Gladiateur ( Robbin Bot ) gegen hochdekorierte ältere Recken wohl nur ein Aufbaurennen erhalten wird. Michael Nimczyk entschied sich für den pfeilschnellen TomNJerry Diamant, der es in erster Linie mit Glen Ord Superb zu tun bekommt. Der Grift Schützling trifft es hier vergleichsweise leicht an, wenn man bedenkt in welch anspruchsvollen Aufgaben der Achtjährige schon engagiert war. Sein Stallgefährte Arius du Douet ist ein absoluter Trabreitspezialist und sollte gemeinsam mit den treuen Kämpfern Gentleman As, Power Point und Firefox BR um die verbleibenden Prämien kämpfen.

Sehr eng geht es in diesem Jahr im Championatskampf zum Mönchengladbacher Pferd des Jahres zu. Die derzeit besten Chancen haben mit jeweils vier vollen Erfolgen Winslet und Velten Roncalli. Winslet trifft mit Junior Besitzer Christoph Pellander auf die beiden frischen Ge Siegerinnen Heras Traum ( Nicole Holzschuh ) und Sternschnuppe Poet ( Nick Schwarma ), die mit derzeit drei Siegen auch noch in den Titelkampf eingreifen kann. Velten Roncalli und sein junger Fahrer Niels Jongejans haben sich eine passende Meilenprüfung ausgesucht und werden versuchen in gewohnter Manier Start - Ziel die Konkurrenz zu dominieren. Verhindern will das in erster Linie der ebenfalls sehr startschnelle Icebear Newport, der nach den letzten Eindrücken aber wohl mit einem verdeckten Rennen besser zu motivieren sein sollte.

Fast zwei komplette Startreihen werden sich zum dritten Rennen hinter dem Startauto versammeln. Die enorm formstarke Velten Valerie ( Niels Jongejans ) muss sich mit der höchsten Startnummer gegen 13 Gegner zu Wehr setzen, von den die nun immer besser werdende Esta Fete Benach ( Danny den Dubbelden ) die Hauptkonkurrentin in dieser Prüfung mit Viererwette sein könnte. Inman wird nach einigen enttäuschenden Leistungen nun von Jochen Holzschuh aufgeboten und kann nach eigentlicher Klasse hier alles durcheinander wirbeln.

In der zweiten Abteilung der besten Tagesklasse darf man sich auf ein Duell von Chapter One mit Michael Nimczyk und Khalid ( Roland Hülskath ) freuen, der bei seinem letzten Mg Auftritt in einem Amateurfahren die versammelte Nimczyk Armada in Grund und Boden rannte. Das dürfte gegen den wieder toll in Schwung gekommenen Chapter One allerdings schwer zu wiederholen sein.
In vielen anderen Rennen ist die Favoritenstellung weit weniger klar, insbesondere die mit 13 Pferden besetzte Anfängerprüfung dürfte den Wettern mächtig Kopfzerbrechen bereiten. Recht interessant sind die beiden aus der Pause kommenden Waterwalk BG ( Daniel Klos ) und Jasmine Dragon ( Niels Jongejans ) , sie zeigten im Frühsommer schon gute Ansätze und könnten nun entscheidend verbessert sein. Links herum muss man noch die sehr fehleranfällige Caroline Sue erwähnen, die in Gelsenkirchen gar nicht klar kam aber hier unbedingt beachtet werden muss.

Eine Garantie auf Amateursport vom Feinsten kann man in Mönchengladbach bedenkenlos auf die 30.000 € Garnitur geben, welche sich auch Anfang Dezember für deutlich mehr Geld in einer PMU Prüfung messen wird. Heute trifft die Gewinnerin des Mönchengladbacher Jahreshöhepunkts, dem Großen Preis der Stadt Mönchengladbach Kiss Me Bo mit Thomas Maaßen auf den bereits zehn Jahre alten, aber in der Form seines Lebens laufenden Kalisco mit Julia Knoch. Selbstverständlich dürfen da auch Edwin Hornline ( Gaby Hendrickx ) und Hercules Petnic ( Cathrin Nimczyk ) nicht fehlen. Beide sind in toller Verfassung und setzen sich immer voll ein. Zwischen diesen vier Pferde sollte die Siegentscheidung fallen zumal der treffliche Pietro Lombardi eine Pause zu überbrücken hat.

Voraussagen
1. Rennen Jacy di Quattro - Ollivander - Inas One
2. Rennen Sternschnuppe Poet - Esebio dÒurville - Heras Traum
3. Rennen Velten Valerie - Esta Fete Benach - Ikarios
4. Rennen Velten Roncalli - Icebear Newport - Graf Bismarck
5. Rennen Chapter One - Khalid - Skyfall
6. Rennen Paavo Nurmi - Velten Revenge - Assauer
7. Rennen Royal Cash - Arabesk Hazelaar - Red Lover
8. Rennen Jasmine Dragon - Waterwalk BG - Eddy Constantin
9. Rennen Hercules Petnic - Edwin Hornline - Kalisco
10. Rennen TomNJerry Diamant - Glen Ord Superb - Gentleman As
11. Rennen Kissing Diamond - Good Game BR - Hannah Hazelaar
12. Rennen Versace Diamant -Simb Laredo - Coco Chanel


Der nächste Renntag in Mönchengladbach findet am Sonntag, den 8. Dezember ab 11.00 Uhr statt. Da starten wir mit zwei PMU Prüfungen in den Renntag.

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018