« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Endlich wieder Start frei an der Niersbrücke !

Tolles Hauptereignis mit dem Duell Broadwell gegen Halva von Haithabu
Kann Altmeister Kalisco die jungen Wilden abwehren ?

Genau zwei Monate und einen Tag ist es her als das letzte Mal in Mönchengladbach Trabrennen entschieden wurden, dann kam der Lock down und damit das lange Bangen und Hoffen nun doch endlich wieder Rennen veranstalten zu dürfen. Am Donnerstag ist es dann endlich wieder soweit, ab 12.00 Uhr werden zunächst vier (Wieder) Qualifikationen durchgeführt, bevor es um 14.00 Uhr mit einem Rennen der Anfängerklasse losgeht. Hier dürfte Champion Michael Nimczyk mit Jolene Newport beste Chancen geltend machen. Die Vierjährige muss sich mit ihrer Zucht- und Trainingsgefährtin Jade Newport (Robbin Bot) und der sicherlich bestens präparierten Kaily Sturdust mit dem niederländischen Dauergast Niels Jongejans auseinander setzen. Der aus der Wiederqualifikation kommende Franzose Furioso Madrik (Rob de Vlieger) ist das Dark Horse dieser Prüfung! In der zweiten Tagesprüfung dürfte Michael mit Virgill Hazelaar ausnahmsweise nicht zu Favoritenehren kommen, da der Fünfjährige immer wieder mit seinem Geläuf zu kämpfen hat und ehrlicherweise auch nur über nützliches Können verfügt. Das könnte bei dem jüngsten Teilnehmer der Prüfung Kapitein Bianco mit Trainer Rob de Vlieger ganz anders aussehen. Zweijährig zeigte der "Kapitän" schon viel Talent und sollte nun deutlich weiter gereift und gefestigt sein. Prime of Life (Markus Bock) und Million PS (Marciano Hauber) empfehlen sich hier für die besseren Gelder. Danach gibt es wieder das in Mg bestens bekannte Duell Niels vs. Michael. Mit Jasmine Dragon bringt Niels Jongejans eine hier bestens bewährte Vierjährige Stute mit an die Niers, ob es allerdings gegen den sehr formstarken Versace Diamant mit Michael reicht darf bezweifelt werden, zumal mit dem Franzosen Fifi du Gassel auch noch ein frischer Mg Sieger am Start ist. Fifi siegte im März hier mit seinem Besitzer Oliver Korth in sehr schneller Zeit und sollte heute mit Trainer Jochen Holzschuh wieder eine sehr scharfe Klinge schlagen. Auch Junior Kite (Rob de Vlieger) ist sehr laufstark und wertet diese sehr interessante Prüfung weiter auf. Fabuleuse Paola (Tim Schwarma) und Maesta Hill (Henk Grift) dürfen bestimmt nicht ausgelassen werden.

Eine echte Augenweide ist Amon Wise As (Erwin Bot), der im März hier locker triumphierte und auch des Öfteren seine Tempoarbeiten in Mönchengladbach absolviert. Der grossrahmige Dunkelbraune sollte die Siegentscheidung mit Quick Winner (Michael Nimczyk) ausmachen, denn die beiden Pferde stehen vom Können her etwas über den Gegnern. Für Rang drei muss man den startschnellen Velten Roncalli (Niels Jongejans), Jamaica Ferro (Rob de Vlieger) und Paavo Nurmi (Roland Hülskath) nennen. Freunden von Außenseitern sei hier die startschwierige Natty (Gerd Steinhaus) ans Herz gelegt, die mit Startplatz 10 endlich mal wieder glatt ins Rennen finden sollte. Eine wohl übermächtiges Nimczyk Trio stellt sich in der fünften Tagesprüfung der Konkurrenz entgegen. Michael steuert hier Icebear Newport, vom Körperbau ein Pferd der Marke Schrankwand, denn der Fünfjährige ist ein echter Hüne.Mit der günstigen Startnummer vier sollte er das zu schlagende Pferd sein. Sein in fantastischer Form agierender Stallgefährte Escudo (wie immer mit Robbin Bot) kann aufgrund zweiter Startreihe wohl weniger für taktische Geplänkel sorgen und wird auf seinen starken Speed setzen. Den hat natürlich auch Janika Bo, die mit Altmeister Hennie Grift auf ein schnelles Rennen hofft. Stärkster Gegner für das Trio sollte Windspeed sein, der mit Roland Hülskath in Mg schon tolle Vorstellungen geboten hat und in Bestform natürlich auch eine Siegoption ist.

In der diesmal nach Gewinnsumme sortierten Rennkarte muss sich anschließend Altmeister Kalisco mit Trainer Jochen Holzschuh gegen hochkarätige, oft nur halb so alte Konkurrenten durchsetzen. Nach Blick in die überragende Teilnehmerliste ein fast aussichtsloses Unterfangen, denn mit den laufgewaltigen Crazy and Quick (Niels Jongejans), Arquana As (Erwin Bot) und Arendelle (Michael Nimczyk) hat der alte Fuchs wohl eine der schwersten Aufgaben seiner Karriere vor der Brust.

Normalerweise ist ein Starterfeld dieser Güte in Mönchengladbach nicht annähernd zu toppen, doch die Abschlussprüfung setzt der toll besetzten Veranstaltung die Krone auf!

Nachdem Broadwell für Karin Walter - Mommert vor zwei Monaten in Bahnrekordzeit einen begeisternden Einstand gab, stellen sich dem Sechsjährigen hier echte Kracher entgegen. Allen voran Halva von Haithabu, der genau wie Broadwell zu den besten inländischen Pferden gehört. In der Hand von Niels Jongejans muss er von ganz außen starten. Besser hat es da Great Gatsby As (Erwin Bot) erwischt, der aber kein Raketenstarter ist. Auch er wird abwarten müssen bis das Startduell von Out of the Slums und C- Bahn Spezialist Immosand entschieden ist. Wer dann als erster der Gemeinten zur Stelle ist dürfte durchgewunken werden. Derjenige sollte dann die besten Karten haben. Von den übrigen Teilnehmern ist noch General Lee zu nennen, der völlig ohne Druck in diese Prüfung gehen kann und bei hoher Pace seine Speedqualitäten in die Waagschale werfen kann. Eine super interessante Prüfung, bei der man sich aufgrund der geringen Dotation und der zweimonatigen Zwangspause aller fragt, ob nicht der ein oder andere Gemeinte vielleicht erstmal ein Aufbau Rennen bekommt ?

Meine Tipps :
1. Rennen Jolene Newport - Furioso Madrik - Kaily Stardust
2. Rennen Kapitein Bianco - Prime of Life - Virgill Hazelaar
3. Rennen Fifi du Gassel - Versace Diamant - Jasmine Dragon
4. Rennen Quick Winner - Amon Wise As - Natty
5. Rennen Icebear Newport - Windspeed - Escudo
6. Rennen Crazy and Quick - Arendelle - Arquana As
7. Rennen Broadwell - Halva von Haithabu - General Lee

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018