« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Endlich wieder mit Publikum, aber noch ohne Bahntoto !

Basissport mit einer Geheimfavoritin für das Stutenderby
Garantieauszahlung in der V6 Wette von 5.000 €

Erstmals seit Beginn der Corona Krise sind auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach wieder Zuschauer zugelassen, allerdings ist die Anzahl auf 300 limitiert. Auch gelten die aushängenden Hygiene Regeln. Einen Bahntoto wird es noch nicht geben.

Zum Sportlichen: Erneut hervorragend war das Ergebnis der Starterangabe für den Renntag am kommenden Sonntag. Nicht weniger als 115 Pferde werden in 13 Leistungsprüfungen antreten. In einem Programm in dem hauptsächlich solide bis gute Basispferde antreten werden, hat sich eine Stute versteckt, die in einigen Wochen im Stutenderby für Furore sorgen könnte. Die Rede ist von Kyriad Newport ! Die Explosiv Matter Tochter konnte in der Hand von Champion Michael Nimczyk bei Debüt Ende Mai die hohen Erwartungen zunächst nicht erfüllen und endete nach aufwändigem Rennverlauf über Meile in Gelsenkirchen nur auf Rang vier. Danach bekam die Stute eine knapp siebenwöchige Pause verordnet, aus der sie sich mit einem sehr eindrucksvollen Sieg in Berlin Mariendorf zurück meldete. Nach dieser Leistung und mit der noch zu erwartenden weiteren Steigerung sollte Kyriad Newport im Stutenderby, deren Vorläufe Anfang September zur Austragung kommen,sehr chancenreich sein. Doch zunächst gilt es am Sonntag beim Heimspiel in Mönchengladbach den schnellen, aber etwas unsicheren Franzosen Giantissimo (Danny den Dubbelden) zu besiegen.

Auch im weiteren Verlauf des Renntages setzt Champion Michael Nimczyk fast ausschließlich auf das vermeintlich schwache Geschlecht, denn mit Ausnahme von Brady steuert der Willicher an diesem Nachmittag nur Traberdamen.
Mit Heavenly Dreamgirl hat er weitere Kandidatin für das Stutenderby unter Order. Auch hier steigt mit Gaillac de Vandel (Jochen Holzschuh) ein Franzose in den Ring, der der Derbykandidatin sicherlich alles abverlangen wird. In besten Tagesklasse heißt seine Partnerin Arendelle. Die Sechsjährige findet hier eine lösbare, aber nicht einfache Aufgabe vor, denn mit Ennyus Boko (Carolin Albers) stellt sich ihr ein in unzähligen Schlachten erprobter Wallach entgegen, der sich in Mönchengladbach besonders wohl fühlt. Auch Fiobano (Roland Hülskath) und Amiral de Retz (Jochen Holzschuh) werden sich nicht kampflos geschlagen geben.

Sehr gute Siegchancen sollte Michael Nimczyk auch mit Prigana im ersten Lauf zum Kombi Pokal haben, denn die Schwarzbraune verfügt über die beste Form aller Teilnehmer, einzig die kurze Meilendistanz könnte ein Problem für die langsame Starterin werden. Darauf hoffen insbesondere die Blitzstarter Elton Sautonne (Eckhardt Drees) und Höwings Turbo Tom (Jochen Holzschuh). Später am Nachmittag treffen sich die acht Teilnehmer nochmal zum zweiten Lauf des Kombi Pokals, dann in der Hand von Amateurfahrern.

Ausnahmsweise nur chancenreicher Außenseiter sollte der Champion mit der treuen Honesty Newport sein, die sich oft in den Dienst ihrer Stallkameraden gestellt hat, von denen heute Highway Fortuna einen Tick stärker sein könnte, denn der kleine Broadway Hall Sohn geht insbesondere mit Senior Wolfgang Nimczyk immer sehr starke Rennen.

Dagegen sollte der einzige männliche Starter von Michael, Brady in der sechsten Tagesprüfung eine sehr günstige Aufgabe vorfinden und sich nicht vom frischen Sieger Pokerface PS (Jochen Holzschuh) oder Iamtheonewhoknocks (Carolin Albers) nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Ein großes Betätigungsfeld haben wie immer in Mönchengladbach auch die Amateure. Den Auftakt sollte die sehr formstarke Gladys Knight mit ihrem Besitzer Toni Böker machen, auch wenn sich ihr mit Ikarios (Sina Baruffolo) und Donna Leone H (Nick Schwarma) zwei enorm formstarke Gegner in den Weg stellen. Sehr offen dagegen gestaltet sich der Höwingshof Cup der Amateure, dessen letzte Wertung Ignatz von Herten gewann. Der Wallach wird diesmal von der Berlinerin Emma Stolle gesteuert, die hier ihre erst dritte Fahrt überhaupt absolviert. Einen besseren Partner als Ignatz kann man dafür nicht haben ! Sogar bereits zwei Läufe dieser Serie gewann Fifi du Gassel mit seinem Besitzer Oliver Korth. Der Wallach geht in Mönchengladbach reihenweise 15er Zeiten. Auch die in Ge durch den Rennverlauf gehandicapte Amaja (Tom Karten) oder der zuverlässige Royal Cash (Frank Kelm) können hier gewinnen.

Die beste Klasse der Amateure ist in der 8. Tagesprüfung angesprochen, hier sollten Hercules Petnic und Thomas Maaßen zu Favoritenehren kommen. Die speedgewaltige Niederländerin Highspeed Aresy (Christoph Pellander) und Bahnspezialist Libero (Nick Schwarma) sollten die Hauptkonkurrenten für den Keller- Müller Crack sein.

Zum Abschluss der Veranstaltung wollen Hope For Children und Sina Baruffolo einen erneuten Sieg für die Kinderkrebshilfe Düsseldorf einfahren. Ob das gegen den Seriensieger Versace Diamant mit Tom Karten klappt, bleibt abzuwarten. Auch die erfolgreichste Amateurtrabrennfahrerin der Welt Rita Drees bietet mit Emine Smiling eine sehr form- und kampfstarke Stute auf.

Meine Tipps :

1. Rennen Gladys Knight - Donna Leone H – Ikarios
2. Rennen Kyriad Newport - Giantissimo - Fame de Phyt`s
3. Rennen Jade Stardust - Kira Express - Kay Attack
4. Rennen Royal Cash - Amaja - Ignatz von Herten
5. Rennen Prigana - Höwings Turbo Tom - Charmeur Royal
6. Rennen Brady - Iamtheonewhoknocks - Ice Greenwood
7. Rennen Gaillac de Vandel - Heavenly Dreamgirl - Jade Newport
8. Rennen Hercules Petnic - Highspeed Aresy - Libero
9. Rennen Highway Fortuna - Quinze Juin - Knight Rider
10. Rennen James Moko - Gerson Boko - Enterprise
11.Rennen Prigana - Charmeur Royal - Henrik Greenwood
12. Rennen Arendelle - Fiobano - Amiral de Retz
13. Rennen Versace Diamant - Emine Smiling - Hope For Children

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018