Verein zur Förderung des rh. Trabrennsportes
Sieben spannende und voll besetzte Rennen am Samstag, den 26. August 2017. Start des ersten Rennens ist um 11:35 Uhr! !      ·   

« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Online Starterangabe

Geschichte der Trabrennbahn an der Niersbrücke

1892 Gründung des »Vereins zur Förderung der Traberzucht des Niers-Nordkanal-Bezirks« (Vorläufer der Rennvereine von der Niersbrücke) - im August erste Rennveranstaltung auf den Nierswiesen

1919 Aufbau der Publikumsplätze im Bereich der heutigen Tribüne

1922 Einsturz der Holztribüne während einer Rennveranstaltung - Errichtung einer neuen Tribüne

1924 Neuer Vereinsname: »Rheinischer Rennverein zur Förderung der Traberzucht e.V.« - Bereits sechs Renntage pro Jahr

1930 Anlegung eines neuen Geläufs mit überhöhten Kurven und einer Sanddecke

1939 Das Gelände des Rennvereins wird für militärische Zwecke beschlagnahmt; Rennveranstaltungen werden in Gelsenkirchen durchgeführt

1946 Beginn des Wiederaufbaues der Trabrennbahn; Bau einer neuen Tribüne

1954 Installierung einer Flutlichtanlage

1958 Inbetriebnahme des Startautos

1968 Anlegung der Asphaltbahn für den Rennleitungs-Wagen

1969 Die Mönchengladbacher Rennbahn erhält den Status einer A-Bahn

1971 Errichtung eines Pavillons

1972 Bahneigene Fernsehanlage

1974 Verlagerung des Stallgeländes wegen des Neubaus einer Hochstraße. Am 5. Dezember 1974 erfolgt der erste Spatenstich zum Bau der neuen Tribüne

1975 Im November 1975 wird die neue Tribüne ihrer Bestimmung übergeben

1979 Modernisierung der Flutlichtanlage

1980 Inbetriebnahme des neuen Elektronentotos

1981 Errichtung der modernen Elektronentoto-Schautafel; eine zusätzliche Trainingsbahn wird im Innenraum angelegt.

1984 Neues Geläuf mit optimierter Überhöhung der Bögen und Geraden

1992 Im Januar 1992 Modernisierung der gesamten gastronomischen Einrichtung

1993 Vom 18.-26. September. 1993 Durchführung der Jubiläums-Woche »100 Jahre Trabrennbahn« mit internationalen Zuchtrennen, 10 Länder-Treffen der Amateure und weiteren hoch dotierten Rennen

2002 Verhandlungen mit der Stadt Mönchengladbach zur Verlängerung des Erbpachtvertrages

2003 Bestand der Bahn bis 30. September 2006 gesichert, weitere Verhandlungen laufen. 110-jähriges Bestehen der Bahn wird am 21.Septemer.2003 im Rahmen eines Sonntagsrenntages als »Tag der offenen Tür« gefeiert.

2005 22. Februar. 2005: Renntag muss abgesagt werden, Vereinsvorsitzender Heinz Ellgering meldet Insolvenz an.

1. März 2005: Rennen finden wieder unter der Regie des Insolvenzverwalters statt.

30. September 2005: Insolvenzverwalter stellt Rennbetrieb ein! Mitarbeiter des »alten« Rennvereins werden entlassen.

1. Oktober 2005: Der neu gegründete »Trabrennverein Mönchengladbach e.V.« übernimmt übergangslos den Rennbetrieb und pachtet vom Insolvenzverwalter die Anlage für den jeweiligen Renntag; der erste Renntag des neuen Vereines wird am gleichen Tag erfolgreich abgehalten

2006 Ab dem 22.August 2006 werden Trabrennen in Mönchengladbach als Event Veranstaltungen angeboten. Das Motto lautet: »Mönchengladbach auf Trab«.

2007 20. Dezember 2006: Der »Neue Trabrennverein Mönchengladbach e.V.« hat eine positive Neuigkeit für alle Zuschauer. Die Rennveranstaltungen werden ab Januar zukünftig nicht mehr am Dienstagabend stattfinden, sondern Sonntags ab 14.00 Uhr oder am Freitagabend zu gewohnter Zeit.

13. Januar 2007: Nun ist es amtlich: Gold- und Bronzehelm gehen nach Mönchengladbach. 29 Jahre lang dauerte die »Ära Heinz Wewering«, 29-mal in Folge hat kein deutscher Trabrennfahrer mehr Siege im Jahr errungen als der Dauerchampion. Doch 2006 brachte die Wende: Mit 240 Jahressiegen gelang es Roland Hülskath Heinz Wewering zu entthronen. Der 31-jährige Mönchengladbacher, der aus Krefeld stammt und bei Eberhard Overbeck auf der Trabrennbahn ausgebildet wurde, darf seinen Silberhelm aus 2004 und 2005 für die Saison 2007 nun vergolden lassen. Ein weiterer Meilenstein in der Rennkarriere von Roland Hülskath.

20. Februar 2007: In der Rennpause bis zum 25. Februar werden Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten am Hauptgeläuf durchgeführt.

21. Februar 2007: Der Trabrennverein möchte in Zukunft auch seine »kleinen« Besucher begeistern. Zum Renntag am 25.02.07 eröffnet das Kinderparadies »Kids-auf-Trab«. Schon jetzt ein Danke an unsere Sponsoren und tatkräftigen Helfer.

21. Februar 2007: In diesem Jahr stellte der Trabrennverein einen eigenen Wagen beim VDZ. Mit dabei waren unsere Champions Roland Hülskath, Michael Nimczyk und Thomas Maassen.

17. März 2007: OB zeichnet die besten Mönchengladbacher Sportlerinnen und Sportler aus Oberbürgermeister Norbert Bude zeichnete im Rahmen der Sportlerwahl im Warsteiner Hockey Park 33 Sportlerinnen und Sportler aus, die im vergangen Jahr durch Meisterschaftstitel und Platzierungen oder internationale Einsätze auf sich aufmerksam gemacht haben.

14. April 2007: Acht Teilnehmer absolvierten auf der Mönchengladbacher Trabrennbahn die Prüfung zum Amateurfahrer.

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2015