« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Kurzweiliger Traberabend in Mönchengladbach: Wettkassen sind wieder offen

Rennt Lordano As den Gegnern auch heute wieder auf und davon?
Sieben Prüfungen stehen am Freitagabend in Mönchengladbach auf Programm.

Die Trabrennfans wird es freuen: Zwar bleibt die Zahl der zugelassenen Besucher auf 300 Personen beschränkt, ab dem kommenden Freitag kann in Mönchengladbach allerdings auch wieder auf der Bahn gewettet werden: Die Wettschalter in den für Besucher zugänglichen Bereichen im Erdgeschoß und im Pavillon sind ab sofort wieder geöffnet.

Das Hauptereignis des Abends ist einem der treuesten und langjährigsten Besucher der Rennbahn gewidmet, nämlich Siegfried Peltzer , der vor einigen Wochen im Alter von 95 Jahren verstorben ist. Jeder der Aktiven kannte Siggi, der stets gutgelaunt seinen Stammplatz im Stallcasino gleich neben der Wettkasse hatte. Und Siggi hätte sicherlich große Freude an seinem Rennen gehabt, denn die Besetzung dieses Amateurfahrens ist zum Zungeschnalzen! Für das weibliche Geschlecht tritt die Siegerin im Großen Preis der Stadt Mönchengladbach Kiss Me Bo mit Laura Mühling an. Aus den Niederlanden reist mit Isabella JE eine der besten dortigen Traberstuten an, die zudem noch durch die Hand von Europameisterin Samantha Stolker aufgewertet wird. Klar in der Übermacht sind in dieser Prüfung aber die Hengste und Wallache, von denen Lordano As wohl derzeit ein wenig heraussticht, denn der Achtjährige degradierte in der Hand seines Besitzers Simon Siebert seine Gegner nun zweimal imponierend Start - Ziel zu Statisten. Dennoch muss er insbesondere auf das starke Duo von Championtrainer Wolfgang Nimczyk aus Willich achten, der mit Fast and Furious (Tom Karten) und Mc Arthur (Christoph Pellander) zwei hochdekorierte Recken ins Rennen schickt.

Der Lauf des Lebens macht natürlich auch vor den Menschen der Trabrennbahn nicht halt. Ein Mensch stirbt, ein anderer erblickt das Licht der Welt. Am Montag morgen freuten sich Amateurfahrerin Julia Knoch und Trainer Jochen Holzschuh über die Geburt ihres Sohnes Jonas . Nach ihm ist die sechste Tagesprüfung benannt :

Willkommen Jonas!
Selbstverständlich für Jonas, dass der Papa Jochen hier ein Pferd anspannt. Chou Chou Star wird mit seiner großen Schwester Nicole versuchen die sehr gute Leistung vom letzten Mal zu wiederholen, als die Stute nach langer Führung erst kurz vor der Linie von Highway Fortuna abgefangen wurde. Hauptkonkurrentin könnte die Zweitplatzierte der Deutschen Amateurmeisterschaft Sternschuppe Poet mit ihrem Lieblingsfahrer Nick Schwarma sein. Aber auch Hannah Hazelaar (Christoph Pellander) und Stallgefährtin Janika Bo (Tom Karten) muss man an der Niersbrücke immer beachten.

Eine sehr offene Prüfung ist der Höwingshof Cup der Amateure, denn keiner der acht Teilnehmer drängt sich hier unbedingt als Sieger auf, so dass die Wetter schon ein feines Nässchen haben müssen, um die Dreierwette zu treffen. Als Stellpferd bietet sich da die treue Enterprise an, denn die Fuchsstute geht in Mönchengladbach ihre besten Rennen. Im Vorjahr gewann Britt Grift, die Tochter von Trainer Henk Grift bereits ein Gästefahren in Mönchengladbach. Hier peilt sie mit Maesta Hill ihren ersten Amateurfahrererfolg an.

Im abschließenden Amateurfahren muss sich die Seriensiegerin Lady Quick aus dem Besitz von Elmar Esser, dem ersten Vorsitzenden des Mönchengladbacher Rennvereins mit Stammfahrer Thomas Maaßen nun in höherer Klasse beweisen. Kein leichtes Unterfangen, stehen doch mit Hope For Children (Sina Baruffolo), Donna Leone H (Nick Schwarma) und Maxl Crown Poet (Max Gerding) sehr starke Kontrahenten parat.

Lediglich dreimal müssen an diesem Abend die Profis in den Sulky steigen. In der Auftaktprüfung spricht vieles für einen erneuten Sieg von Hypnotic Smart, die mit Trainer Reinier Feelders zuletzt in Dinslaken locker gewann. Lotus Joker und Tim Schwarma kamen da hinter der Stute ein und werden versuchen den Spieß heute umzudrehen.

Die wohl beste Klasse im Heinz Berger Geburtstagsrennen hat Quantum Victory, der zuletzt nach langer Pause einen sehr feinen Einstand gab und in der Hand von Niels Jongejans zu Favoritenehren kommen sollte. Die zuverlässige Fame de Phyt`s (Jochen Holzschuh) oder Schwedenimport Always a Pleasure (Tim Schwarma) werden das Feld aber sicher nicht kampflos räumen.

In der Anfängerklasse sollte der Franzose Hangoun de Bocage (Dennis Minnema) das zu schlagende Pferd sein, denn Trainer Bas Crebas schickt stets nur top vorbereitete Pferde nach Mönchengladbach. Die bereits in der Zucht eingesetzte Västerbo Parfait (Robbin Bot) ist glattgehend mit Sicherheit eine ernst zu nehmende Gegnerin.

Meine Tipps:
1. Rennen Hypnotic Smart - Lotus Joker - Masterpiece
2. Rennen Enterprise - Georgies Bueraner - Fabiene
3. Rennen Lordano As - Dreamline Promise - Firefox BR
4. Rennen Quantum Victory - Jet Flevo - Fame de Phyt`s
5. Rennen Hangoun de Bocage - Västerbo Parfait - Villeneuf
6. Rennen Sternschnuppe Poet - Hannah Hazelaar - Chou Chou Star
7. Donna Leone H - Hope For Children - Maxl Crown Poet

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018